Infos zu Dietrich Bonhoeffer

 

 

 

 

 

 

Der evangelische Theologe und Pfarrer wurde am 4. Februar 1906 in Breslau geboren, engagierte sich nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in der Bekennenden Kirche. Mit 24 Jahren bereits habilitiert, wurde Bonhoeffer nach Auslandsaufenthalten in Spanien und New York Privatdozent für Evangelische Theologie in Berlin. Daneben war er Jugendreferent und Mitglied in der Vorgängerorganisation des Ökumenischen Rates. Schon kurz nach Adolf Hitlers Machtergreifung nahm er deutlich Stellung gegen die nationalsozialistische Judenverfolgung und engagierte sich früh im Kirchenkampf gegen die Deutschen Christen und den Arierparagraphen. 1935 übernahm er die Leitung des von den Nationalsozialisten 1937 verbotenen Predigerseminars in Finkenwalde. 1940 erhielt er Redeverbot und 1941 Schreibverbot. Seine internationalen Verbindungen aus Studienzeiten nutzte er zur Sondierung von Friedensmöglichkeiten nach einer Beseitigung Hitlers. Bonhoeffer war ein sehr eigenständiger Theologe, der die Bedeutung der Bergpredigt und Nachfolge Jesu besonders betonte und persönlich vorlebte. Am 5. April 1943 wurde er verhaftet und nach einem hastigen Standgerichtsverfahren am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet.

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dietrich_Bonhoeffer (Stand: 24.03.2010)
http://www.evangelium.de/von_guten_maechten.0.html (Stand: 24.03.2010)



Interessant ist die Geschichte um die Entscheidung für den Namen Bonhoefferschule. Das Kollegium der damaligen Privaten Schule für Lernbehinderte (so die ursprüngliche Bezeichnung) machte sich schon längere Zeit Gedanken über einen geeigneten Namen. Es waren schließlich die Schüler einer 9. Klasse, die sich in einer Befragung für Dietrich Bonhoeffer entschieden. Nach einem Besuch im Konzentrationslager Flossenbürg im Rahmen des Geschichtsunterrichts war man sich einig, der Schule diesen Namen zu geben. Der Vorschlag fand breite Unterstützung von Schulleitung, Träger und Regierung. Im Rahmen einer Gedenk- und Feierstunde wurde die Einrichtung 1990 in Bonhoefferschule umbenannt.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Portrait von Dietrich Bonhoeffer befindet sich in der Aula der Schule.

 

Von guten Mächten